Landesschwimmfest in Bergen

Kurzbericht Landesschwimmfest des Behindertensportverbandes Niedersachsen am 20.9.2008 in Bergen

Im BeckenElvira Rüsch (BSV Celle)

Der Schirmherr der Veranstaltung Bundestagsabgeordneter Henning Otte

Henning OtteSchirmherr H. Otte

eröffnete das Landesschwimmfest, ausgerichtet vom BSV Celle, mit Rekordbeteiligung von 175 Aktiven aus 19 Vereinen Niedersachsens im nach der Renovierung neu eröffneten Stadtbad Bergen.

Unter den Aktiven zwischen 8 und ca 50 Jahren aller Behinderungsarten waren die Vereine aus Alfeld, Celle, Vechta, Braunschweig und Uelzen zahlenmäßig am Stärksten vertreten. Bei optimalen Bedingungen und guter Organisation konnten viele gute Ergebnisse erzielt werden. Vom gastgebenden BSV Celle wurden viele vordere Platzierungen erreicht. Erfolgreichste Teilnehmerin wurde Britta Holzberg mit drei 1.Plätzen über 200m Freistil, 100m und 50m Brust mit guten Zeiten. Besonders erwähnenswert auch die Leistungen von Katrin Wellmann(42,4), Laura Tornow(46,6) über 50m Freistil sowie die Glanzleistungen von Thomas Kühne(16,6) und Michel Krause(17,6) über 25m Freistil.

KinderFür Frederik Graß und Joris Arendt (vorne links) war es die erste Teilnahme an Wettkämpfen

Im Seniorenbereich konnten Elvira Rüsch, Norbert Kellmer, Thomas Haß und Eberhard Bloeck zum wiederholten Male gute Leistungen abliefern und landeten meisten auf den vorderen Plätzen. Im Jugendbereich war Steffen Bunke über 100m Brust sowie die erstmals gestartete Meike Preuß über 25m Rücken sowie die ebenfalls erstmals gestarteten Schüler Joris Ahrendt und Frederik Graß über 25m Brust erfolgreich. (alle namentlich genannten Sportler vom BSV Celle)

GruppenfotoFröhliche Aktive

Allen Aktiven hat es gut in Bergen gefallen und mit vielen neuen Eindrücken traten sie am späten Nachmittag die Heimreise an. Ein besonderes Dankeschön möchten wir an die DLRG Bergen für die großartige Unterstützung sowie an den Wirtschaftsbetrieb Bergen für das problemlos zur Verfügung gestellte Stadtbad richten.
Bernhard Kauffmann (BSV Celle)

28. Internationalen Behindertensportfest in Wilhelmshaven

Eindrücke vom 28. Internationalen Behindertensportfest in Wilhelmshaven vom 5. bis 7.9.2008

Ich bereitete mich seit einem Jahr auf das Sportfest in Wilhelmshaven vor, bei dem 940 Aktive aus 13 Nationen antraten. Ich war schon in den Tagen davor sehr aufgeregt und konnte kaum schlafen. Wir fuhren mit 46 Teilnehmern in Kleinbussen und PKWs zum Sportfest. Wie üblich unterstützten wir uns alle gegenseitig, dadurch fühlten wir uns wie in einer großen Familie gut aufgehoben. Wir starteten in den Sportarten: Leichtathletik, Schwimmen, Kegeln, Tischtennis und Hallenbosseln.

Wir waren sehr erfolgreich und konnten viele Medaillen und vordere Platzierungen mit nach Hause nehmen.

Ergebnisse unserer Teilnehmer

Sportarten Bronze Silber Gold
Leichtathletik 5 4 7
Schwimmen 5 3 6
Kegeln 3 4 6
Tischtennis 1 7 0
Gesamt 14 16 19

 

Die Medaillenflut ergibt sich daraus, dass wir in verschiedenen Alters- und Behinderungsklassen gestartet sind. Nun zu meiner Sportart, dem Schwimmen. Ich fand die neue Schwimmhalle schön hell, da die Halle mit Glas umbaut war. Extra für das Sportfest wurden Fahnen der teilnehmenden Nationen aufgehängt. Die Stimmung war fantastisch. Alle bekamen eine Teilnehmerurkunde und die ersten drei Plätze zusätzlich Medaillen.

MannschaftsfotoDie erfolgreiche Mannschaft

Im Tischtennis, wo ein Sportfreund im Rollstuhl antrat, beschränkte ich mich aufs Anfeuern. Mein Sportfreund war sehr gespannt, da er noch nie gegen andere Rollifahrer ein Turnier spielte. Er hatte sogar in zwei Spielen Gewinnchancen. Im Doppel bekam er die Silbermedaille, dank seines guten Partners, der in der Bundesliga spielt. Bei der Leichtathletik unterstützten wir unsere Vereinskameraden lautstark.

Zum Ausklang des Festes fanden wir uns alle zum Feiern mit Disco und großer Tombola zusammen. Es wurden neue Freundschaften geschlossen und alte gefestigt. Ich freue mich schon auf das 29. Sportfest 2009.

Laura Tornow

5. Celler-Leichtathletik-Mix 2008

5. Celler-Leichtathletik-Mix 2008

Schirmherr Carsten Bräumer„Schirmherr“
Carsten Bräumer

Trotz schlechtem Wetter und vieler Improvisationen wurde das Sportfest am 17.5. auf der Schulsportanlage und in den Hallen des Schulzentrums Burgstraße ein voller Erfolg. Mit Teilnehmerrekord nahmen diesmal ca 260 Aktive aus 24 Vereinen an diesem internationalen Breitensportfest für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aller Behinderungsarten teil. Die Mannschaften kamen aus Polen(Stettin und Bromberg), aus Mecklenburg-Vorpommern(Neubrandenburg), Sachsen-Anhalt(Stendal) und natürlich die meisten aus ganz Niedersachsen. Außerdem brachten viele Kinder ihre Geschwister und Eltern mit, so dass man durchaus auch von einem integrativen Sportfest sprechen konnte. Neben dem gastgebenden BSV Celle kamen die zahlenmäßig stärksten Mannschaften aus Wilhelmshaven und Lüchow. Zu unserer besonderen Freude waren sehr viele Rollifahrer gekommen und wir konnten auch erstmals Vereine aus Buchholz und Harsefeld begrüßen.

TTMaciej Siewierski aus Bromberg(Polen)

Da es sich um ein breitensportliches Ereignis mit großem Rahmenprogramm handelte, gab es auch keine Verlierer, sondern nur „Sieger“. Auf dem Programm standen in erster Linie leichtathletische Disziplinen und ein Tischtennisturnier.

Besondere Höhepunkte waren der 4x100m Staffellauf, die Staffeln der Rollifahrer sowie das 400m Rollifahren, der 800m Lauf der Mädchen sowie der 1500m Lauf der Jungen. Bei den Läuferstaffeln dominierten die Sportler aus Lüchow, Wilhelmshaven und Celle, während bei den Rollistaffeln die „Rollis“ aus Buchholz, Harsefeld, Wilhelmshaven, Cuxhaven und Bergen vorn mitmischten. Den 800m Lauf gewann Paula Schramme aus Lüchow vor Meike Preuss aus Celle und Nadine Held ebenfalls Lüchow. über 1500m gewann Michael Nötzelmann aus Lüchow vor Patrick Tank ebenfalls Lüchow und Steffen Bunke aus Celle. Bei den 400m Rollifahrern belegten Felix Stenzel aus Harsefeld, Arne Tjarks aus Wilhelmshaven und Laura-Philine Semke aus Bergen die vorderen Plätze.

GewinnerViele Aktive in der Halle

Beim Tischtennisturnier erwiesen sich wieder einmal die Spieler aus Bromberg und Celle als die Besten. Während bei den Männern der Sportkamerad Dudek aus Bromberg siegte, gelang dies Dagmar Glomm aus Celle bei den Damen. Besonders beeindruckend auch wie der Sportler Daniel Schydlo aus Salzgitter im Rollstuhl bei den „Fußgängern“ mithielt und einen vorderen Platz belegte. Solche ein großes Sportfest kann immer nur mit vielen fleißigen Helfern gelingen. Daher an dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle unermüdlichen Helfer des Heimatvereines BSV Celle, an die Schüler vom Hölty, an Barco Jahn vom HBV Celle sowie an den Platz-und Hallenwart Herrn Schüler.

Bernhard Kauffmann

(c) BSV Celle 2008 – 2019